Category: News

Fußball – die Welt der Vorurteile

Es gibt sehr viele Vorurteile im Fußball, die einer objektiven Analyse von Ereignissen im Wege stehen. Sehr oft ist es der Fall, dass Sie das Spiel analysiert haben und ein bestimmtes Ergebnis erwarten, aber aufgrund verschiedener Überzeugungen, von denen die meisten falsch sind, haben Sie Zweifel. In diesem Artikel haben wir versucht, wichtige Fußballmythen zu zerstreuen.

Einige Experten behaupten, dass Elfmeter bestimmte Regeln haben. Sie haben Informationen von 300 Elfmeterschießen in berühmten Team- und Nationalwettbewerben gesammelt. Wenn die Aussage „eine Strafe ist eine Lotterie“ wahr wäre, würden Gegner mit der gleichen Häufigkeit gewinnen und wir auf www.casimba.com/de-de/ bei Sportwetten nur Gewinne erzielen. In Wirklichkeit sieht die Situation jedoch etwas anders aus. Die Teams, die das Elfmeterschießen gestartet haben, haben 60 % der Zeit gewonnen, und die Teams, die das zweite getroffen haben, haben 40% der Zeit gewonnen. Wenn wir uns die ersten 5 Treffer ansehen, dann haben diejenigen, die Zweiter waren, nur 27% der Zeit gewonnen. Für eine Lotterie ist eine solche Tendenz nicht akzeptabel.

Die Spieler, die als Zweiter schießen, stehen unter psychologischem Druck. Es besteht eine Chance, dass sie nach dem ersten Treffer nachgeben. Es stellt sich heraus, dass die Serie keine Lotterie ist, aber das Los, das bestimmt, wer mit dem Schießen der Strafe beginnt, ist wirklich eine Lotterie.

Noch ein Vorurteil lautet: “Ein Eckball wird besser gespielt, als getreten“. Dieser Mythos ist sogar einem Kind bekannt. Im Hoffußball gibt es eine Regel: Drei Ecken sind gleichbedeutend mit einem Elfmeter. Wissenschaftler sagen, dass Eckbälle den Verlauf eines durchschnittlichen Kampfes in keiner Weise beeinflussen. Die Leistung steigt nicht mit der Anzahl der Eckbälle. Mathematiker untersuchten ungefähr 1500 Eckbälle und stellten fest, dass von 100 Eckbällen 2,2 in Toren enden. Im Durchschnitt ist nur jeder 50. Aufschlag erfolgreich. Bei anderen Turnieren sind die Daten ungefähr gleich. Es ist zweckmäßiger, Eckbälle zu spielen, den Ball zu retten und einen gefährlichen Moment zu erzeugen, als sinnlos, den Ball nach vorne abzuspielen. Der Fußball wurde zum Gegenangriff. Der Verlust des Balles außerhalb des eigenen Tores, insbesondere wenn die Innenverteidiger mit dem Standard verbunden sind, droht mit einem Gegentor. Bei Europameisterschaften werden 80 % der Tore in Gegenangriffen erzielt, bei denen die Zeit vom Verlust des Balls bis zum entscheidenden Schlag 10 Sekunden und 4 Vorlagen nicht überschreitet.

Auch die Meinung, dass der Übergang von Innenverteidigern zum Angriff effektiv ist, ist falsch. Um das Spiel zu retten, wechselt der Trainer häufig einen niedrigen Spieler zu einem Innenverteidiger, der sofort in den Strafraum des Gegners geht, um den Kampf zu gewinnen. Das hat jedoch keinen Einfluss auf das Ergebnis des Spiels. Der Innenverteidiger, der zur Verstärkung des Angriffs auf dem Feld erschien, nahm nur einmal pro Saison an der Torschützenkombination teil.

Es wurde noch kein Buch darüber geschrieben, aber niederländische Enthusiasten haben die Spiele der Europameisterschaft analysiert, die bei Regenwetter durchgeführt wurden. Sie wollten herausfinden, ob der Regen die Umsetzung von Fernschlägen beeinflusst. Die Ergebnisse der Studie waren unerwartet. Bei Regen wird nur jeder 70. Schlag aus einer Entfernung von 25 Metern oder mehr wirksam. Unter normalen Wetterbedingungen sind die Chancen viel höher. Das Prinzip, den nassen Ball so oft wie möglich zu schlagen, stammt aus der Vergangenheit, als es unmöglich war, Torwarthandschuhe mit ausreichendem Halt auf einem schweren, nassen Ball herzustellen.

Neue Weltrangliste veröffentlicht

Im Anschluss an der WM auf Kreta wurde von der ISF die offizielle neue Weltrangliste bekannt veröffentlicht.

Nach dem ausscheiden in der Gruppenphase steht der DKFV nun auf dem 6. Platz. Neu auf dem 1. Platz ist der Weltmeister Russland vor dem Silbermedaillen-Gewinner Polen. Auf Platz 3 folgt Frankreich vor England. Nach einer starken Heim-WM steht Griechenland jetzt auf dem 5. Platz. Beeindruckend sind die Plätze von Ungarn und Mexiko, welche dieses Jahr ihre erste WM spielten und somit erstmals in der Weltrangliste aufgeführt sind. Ungarn spielte sich direkt auf den 13. Platz und Mexiko auf den 15.

? After an amazing tournament we now have our Official World Rankings!? All rankings are calculated on a points based…

Slået op af International Socca FederationTirsdag den 29. oktober 2019

 

 

 

 

 

Kleinfeld-WM live auf Sport1

Deutschland kämpft um die Titelverteidigung beim Socca World Cup 2019 und SPORT1 ist bei der Weltmeisterschaft mittendrin, überträgt die deutschen Spiele ab 14. Oktober live im Free-TV und auf seinen digitalen Plattformen. Die Sport1 GmbH hat hierfür von der International Socca Federation plattformneutrale audiovisuelle Übertragungsrechte für Deutschland, Österreich und die Schweiz erworben.

Hier geht es zur gesamten Pressemitteilung:
https://www.sport1.de/unternehmen/pressearchiv/2019/09/deutschland-auf-mission-titelverteidigung-sport1-zeigt-socca-world-cup-2019-ab-14-oktober-live-im-free-tv

Neue Partnerschaft: Zeit für Heldentaten

Deutscher Kleinfeld-Fußball-Verband und Kleinfeldhelden.de machen gemeinsame Sache 

Kleinfeldfußball wird immer populärer. Bei der extrem schnell gespielten Variante des normalen Fußballs müssen die Teams auf kleinem Raum besonders rasch ihr Spielsystem anpassen und in kürzerer Zeit Tore erzielen. Das verspricht mehr Action für die fitten Akteure und weniger Laufarbeit für die Hobbykicker.

Der 2012 gegründete DKFV, der auch an Europa- und Weltmeisterschaften teilnimmt, kooperiert ab sofort mit der Plattform „Kleinfeldhelden.de“, damit kommen über 1.000 Teams mit rund 10.000 SpielerInnen ins Netzwerk. Mehr als 800 Turniere wurden bisher auf kleinfeldhelden.de abgebildet, täglich werden es mehr. „Neue Partnerschaft: Zeit für Heldentaten“ weiterlesen

„Wir sind jetzt die Gejagten“

Neuer Sportdirektor Marc Müller verkündet vorläufige Termine für das Kleinfeldjahr 2019

Mit der Mitgliederversammlung der International Socca Federation wurde die neue Kleinfeld-Saison offiziell eingeläutet. Krönender Abschluss wird die Weltmeisterschaft auf Kreta vom 11.- 19. Oktober am Strand von Rethymno sein. Bereits bei der EM 2013 holte die Deutsche Nationalmannschaft dort einen starken 3. Platz, schied denkbar knapp im Neunmeterschießen gegen die damalige Kleinfeld-Macht Rumänien aus. Bundestrainer damals: Marc Müller (Foto rechts).

Im Herbst diesen Jahres kehrt Müller in neuer Funktion nach Griechenland zurück. Fortan wird er als Sportdirektor des DKFV arbeiten, nachdem er nach fünf Jahren als Bundestrainer im vergangenen Oktober die Weltmeisterschaft aufgrund der Geburt seines Kindes ausließ. „Es ist schön, wieder dabei zu sein und dann natürlich auch noch dorthin zurück zu kehren, wo das ganze Projekt anfing Fahrt aufzunehmen.“ Ein Comeback auf der Trainerbank war zu keiner Zeit ein Thema. „Malte Froehlich und Sebastian Maak haben nachweislich einen hervorragenden Job gemacht. Es wäre ja aberwitzig, an dieser Konstellation etwas zu verändern.“ Außerdem kennt Müller beide schon seit vielen Jahren und hat auch in der Vorbereitung auf das letzte Turnier eng mit dem Trainerteam zusammen gearbeitet. In diesem Jahr widmet er sich nun anderen, wichtigen Aufgaben. „Wir wollen unsere gesamte sportliche Struktur stärken und den Schwung des WM-Titels mitnehmen, um nachhaltig zu den Top-Nationen im Kleinfeldfußball zu zählen.“ Ein umfassender Scouting- und Lehrgangsplan steht in der kurzfristigen Planung auf dem Programm, langfristig „wollen wir Kleinfeldligen – und Turniere etablieren“, so Müller. Außerdem blickt er gerne auf das 2016er U21-Projekt zurück, aus dem mit Finn Hanke sogar ein Weltmeister entsprang. „Wir wollen uns breiter aufstellen und auf Sicht auch wieder explizit mit jungen Spielern arbeiten, um sie an das ständig steigende Kleinfeldniveau und die A-Nationalmannschaft heranzuführen.“ Dies sei aber noch Zukunftsmusik, jetzt gelte der Fokus erstmal der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft.

Niveau wird steigen

„Das wird kein leichtes Jahr“, blickt Müller voraus. „Einerseits nehmen wir große Euphorie mit, andererseits sind wir jetzt die Gejagten.“ Jeder wolle den Weltmeister schlagen, außerdem werden sich alle Nationen verbessern. Vor allem die, die 2018 erstmals dabei waren. „Die USA und Brasilien zum Beispiel haben schon stark performed, wissen aber jetzt natürlich noch viel besser, worauf es ankommt.“ Auch Russland, Frankreich, Polen, England und Gastgeber Griechenland zählt Müller zu den Nationen, die angreifen werden. „Vielleicht wird es aufgrund der Ausgangslage unser schwierigstes Turnier, darauf wollen wir vorbereitet sein“, so der neue Sportdirektor. Daher könne es auch Veränderungen im Kader geben, wenn auch sicher keine so gravierenden wie im vergangenen Jahr. In verschiedenen Scoutings schaut sich das Trainerteam deshalb nicht nur die aktuellen Weltmeister genau an, sondern gibt auch anderen talentierten Kleinfeldspielern die Möglichkeit, sich einen Platz in der Nationalmannschaft zu erspielen.

Übersicht

Der Fahrplan für die kommenden Monate sieht wie folgt aus:

Do. 23.05.: Sichtungstraining in Braunschweig
Interessierte mit gehobenem Verbands- oder Oberliganiveau (Großfeld) können sich per Mail an office@dkfv.eu bewerben

Sa. 25.05.: Sichtungstraining in Bochum
Interessierte mit gehobenem Verbands- oder Oberliganiveau (Großfeld) können sich per Mail an office@dkfv.eu bewerben

Sa. 15.06.: Nations-Cup in Belgien
Lehrgang inkl. Sichtung des potenziellen Kaders unter Wettkampfbedingungen

Juli: Lehrgang in Göttingen
Lehrgang mit finalem Kader

Anfang September: Baltic Cup in Litauen
Generalprobe mit WM-Kader

10. Oktober Abflug zur WM

Weltmeister 2018 – Der Film

Großer Dank geht an Sebastian Kortmann & SNTFLUT für diesen mega Film über unseren Triumph in Portugal. Bedanken möchten wir uns ebenfalls bei Lukas Mengeler, der Material begesteuert hat und beim 11mm-Festival, wo wir die Premiere gebührend feiern konnten.

Enjoy!

Gestern Premiere beim 11mm – Fussballfilmfestival, heute für euch hier zu sehen: Der sensationelle Weltmeister-Film über das Wunder von Lissabon. ??⚽️?Danke an Sebastian Kortmann/SNTFLUT!Team: Kim Sippel | Marvin Jäschke | Tigin Yağlıoğlu | Finn Hanke | Jörg Wagner | Dominic Reinold | Marvin Fricke | Niklas Kühle | Rico Frank | Tim Schmalkoke | Torben Götz Sportdeutschland | Sportdeutschland.TV | FLYERALARM sports | adidas | #comeondkfv

Slået op af Deutscher Kleinfeld-Fußball-Verband i Mandag den 25. marts 2019

Can we do it again?

Am gestrigen Dienstag fand die Generalversammlung der International Socca Federation in Birmingham statt. Neben Infos zur anstehenden Weltmeisterschaft auf Kreta sowie der Champions League bekamen alle Anwesenden auch den großen Weltmeisterpokal zu sehen. Unsere DKFV-Delegation hat sich diesen natürlich genau angeschaut und festgestellt: Er würde sich gut neben unserem machen. 🙂

Weitere Infos und Erkenntnisse der Generalversammlung folgen in Kürze hier auf der Website.

ISF Info: Logoentwurf für Socca World Cup 2019

Der erste Entwurf des Logos für den 2. Socca World Cup wurde durch die International Socca Federation veröffentlicht. Wir freuen uns Teil dieses farbenfrohen Events zu sein⚽️

#comeondkfv #comeongermany

Socca World Cup 2019 auf Kreta

Ende letzten Jahres wurde die wunderschöne, historische Stadt Rethymno auf Kreta als Austragungsort für den zweiten Socca World Cup bekannt gegeben.

Das Stadion wird direkt am Strand, nur wenige Meter von den lebhaften Restaurants und Bars auf der anderen Straßenseite, erbaut.

Die kleine griechische Stadt mit nur 55.000 Einwohnern hat für alle Gäste von Moderne bis Antike einiges zu bieten.

#roadtocrete

Weltmeister von 2018 im Goldenen Buch von Bad Mergentheim

Nach dem herausragenden Erfolg der deutschen Kleinfeld-Fussball-Nationalmannschaft im September 2018, erhielt der Debütant Torben Götz eine besondere Ehre. Torben nahm einen persönlichen Brief vom Oberbürgermeister seiner Heimatstadt Bad Mergentheim entgegen, welcher den Erfolg würdigen möchte. Er lud zum Empfang im Rathaus mit Eintragung in das Goldene Buch der Stadt.

Was für eine Ehre – Herzlichen Glückwunsch, Torben!