Gegner im Blickpunkt: Ukraine

Unser heutiger Gruppengegner Ukraine ist in der EMF ein noch relativ unbekanntes Gesicht, das erst zum zweiten Mal bei einer Europameisterschaft dabei ist. Der drittletzte Platz in der EMF-Rangliste hat dabei aber nur bedingte Aussagekraft, da zwar alle Gruppenspiele bei der EURO 2016 verloren gingen, jedoch stets knapp. So unterlag die Ukraine im ersten Spiel dem späteren Halbfinalisten Bosnien & Herzegowina nur mit 1:2, im zweiten unserem Achtelfinalgegner Slowakei ebenfalls nur mit 0:1.

Dabei setzt die Ukraine in diesem Jahr lediglich auf vier Akteure aus dem letzten Jahr, ist jedoch erneut „nur“ mit insgesamt zehn Spielern dabei. Dies machte sich angesichts der hohen Temperaturen auch im Spiel gegen Polen (0:2) mit zunehmender Spielzeit bemerkbar, in dem sichtlich konditionelle Schwierigkeiten auftraten.

Fakt ist: Im Vergleich zu unserem Spiel gegen Bulgarien muss am heutigen Abend eine klare Steigerung her, unabhängig vom Gegner. Ab 18:00 Uhr könnt ihr das Spiel gegen die Ukraine wie gewohnt auf sportdeutschland.tv verfolgen.

 

 

 

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.