ComeOn, Pate! #7

Bestehende und gerissene Serien

Von Wettpate Moritz Fischer

Sonntag, 09.12.2018, 13:00 Uhr: Sportfreunde Lotte – SpVgg Unterhaching (Handicap-Sieg -1 für Unterhaching, Quote: 4,00)

Die Jungs aus dem Münchener Vorort Unterhaching kennen einfach keine Gnade und schießen in der dritten Liga zurzeit einfach alles kurz und klein. Auch vor dem einst so großen 1. FC Kaiserslautern machten sie keinen Halt, schossen die Pfälzer mit 5:0 aus dem eigenen Stadion und sorgten gleichzeitig dafür, dass es sich bei den Gästen nach dem Spiel endgültig „ausgefrontzeckt“ hat. Der Coach durfte nach diesem Debakel seinen Hut nehmen, was schlussendlich keine größere Überraschung war, da das Spiel im Vorhinein vor allem von Sportvorstand Martin Bader als Schicksalsspiel deklariert wurde. Man hatte sich eine Reaktion erhofft, die schlussendlich ausblieb.

Unter dem Strich waren die Lauterer nur gefundenes Fressen für die Hachinger Offensive. Zuletzt verloren sie am 16. September mit 0:1 zu Hause gegen Würzburg und sind mittlerweile seit nunmehr zehn Spielen ungeschlagen. Einschließlich des vergangenen Spiels schossen sie in den vergangenen drei Begegnungen sechzehn (!) Tore und wirbeln die „stärkste dritte Liga aller Zeiten“, wie TelekomSport, das die TV-Rechte dieser hat, aus welchen Gründen auch immer gerne zu sagen pflegt, gewaltig auf.

Immer wieder gelingt es den Bayern, namhafte Spieler an Land zu holen, denen über ihre Profikarriere hinaus eine Perspektive geboten wird. Einer davon ist Kapitän Dominik Stahl, der fußballerisch zwar ein wenig durch das Raster fällt, der Mannschaft aber die nötige Stabilität gibt und seine Nebenleute glänzen lässt. Die beiden Superstars der Mannschaft von Claus Schromm, wie TelekomSport die beiden besten Hachinger Spieler bezeichnen würde, sind aber Torjäger Stephan Hain und Sascha Bigalke.

Beide sind nun schon seit einigen Jahren im Klub, Hain mittlerweile sogar zum Rekordtorschützen des Vereins aufgestiegen. Diese Eingespieltheit merkt man Ihnen an, da der Torjäger quasi in jedem Spiel von der zierlichen Zaubermaus Sascha Bigalke mustergültig bedient wird.

Nun geht es am Sonntag zu den Sportfreunden nach Lotte. Die sind unter ihrem neuen Trainer Nils Drube, der gar nicht mehr so neu ist und mit seinem Team vor der Niederlage am vergangenen Spieltag in Wiesbaden stolze sechs Partien ungeschlagen gewesen war, besser in die Spur gekommen. In diesen sechs Spielen ohne Pleite konnten sie zu Hause nur das letzte Heimspiel gegen Rostock gewinnen, ließen dort aber einige Chancen zu, die die Hachinger nicht unbestraft lassen würden. Wenn die also ansatzweise da weitermachen, wo sie zuletzt aufgehört haben, wird es im Tor der Jungs vom Autobahnkreuz bei Osnabrück einige Male klingeln. Klarer Sieg Haching!

 

Sonntag, 09.12.2018, 13:30 Uhr: Dynamo Dresden – Holstein Kiel (Auswärtssieg Kiel, Quote 2,70)

Ähnlich wie die eben genannten Hachinger haben auch die Kieler ziemlich Bock, Tore zu schießen. Die Holsteiner stellen mit 28 Treffern hinter Köln (39) und Paderborn (33) die drittbeste Offensive der Liga. Es galt, in dieser Saison zu zeigen, dass der beinahe geglückte Aufstieg in die Bundesliga im vergangenen Jahr keine Eintagsfliege beziehungsweise Eintagsmöwe war, die im verflixten zweiten Jahr nach dem Aufstieg im Sturzflug Richtung Tabellenkeller fliegt. Das hat man geschafft.

Inklusive des Siegs im Pokal gegen den Bundesligisten aus Freiburg ist man an der Förde seit sieben Spielen ungeschlagen und auf Tabellenplatz sechs in geringer Reichweite zu dem Platz, der letztes Jahr so überraschend erreicht und dementsprechend bejubelt wurde. Nur drei Punkte trennen Kiel und Union Berlin, das mit 27 Punkten den Relegationsplatz belegt. Die Spiele bis zum Winter werden zeigen, ob es den Störchen gelingt, sich ernsthaft oben festzubeißen.

Fakt ist: Kiel hat zuletzt in Duisburg, das unter Trainer Torsten Lieberknecht zuletzt immer sehr kompakt stand, wenige bis gar keine Gegentore bekam und dementsprechend kaum verlor, auswärts gewonnen und darüberhinaus dabei sogar vier Tore erzielt. Ziemlich beeindruckend.

Im Auswärtsspiel davor beim SC Paderborn schoss man ebenfalls vier Tore, kassierte aber hinten selber genauso viele, sodass man sich am Ende Unentschieden trennte. Wenn man dieses Spiel aus der Statistik selbst erzielter Tore herausließe, würde der FC Köln mit seinen 39 Toren die noch einsamere Spitze darstellen.

Dann müsste man aber auch hinterfragen, in welcher Form der FC auf diese galaktische Zahl nach fünfzehn Spielen kommt und sofort springt einem ein Ergebnis ins Auge: Samstag 10.11.2018, 8:1 gegen Dynamo Dresden. Da man aus diesem Spiel aber nicht so viele Rückschlüsse ziehen kann, sollte es insgesamt einfach als ein rabenschwarzer Tag der Kategorie „Totalausfall“ abgehakt werden. Danach zeigte die Mannschaft von Maik Walpurgis eine Reaktion, entführte an der alten Försterei sowie am Millerntor einen Punkt und schlug zu Hause den FC Ingolstadt.

Einschränkend muss man aber auch hier dazu sagen, dass sich Union Berlin sowieso fast immer die Punkte mit dem Gegner teilt und die Schanzer eigentlich immer auf den Allerwertesten bekommen haben, egal gegen wen. Aufgrund der beachtlichen Kieler Serie und ihrer offensiven Wucht werden sie auch dieses Spiel für sich entscheiden, wenn auch vielleicht nicht deutlich, da sie hinten halt doch gerne mal ein bis zwei Dinger fangen.

 

Sonntag, 09.12.2018, 17:00 Uhr: Newscastle United – Wolverhampton Wanderers (Heimsieg Newcastle, Quote: 2,95)

Rafael Benitez träumte vom Gewinn der Champions League als Trainer mit Real Madrid, fand sich nach dem Rausschmiss in der spanischen Landeshauptstadt ein paar Wochen später auf der Trainerbank bei Newcastle United wieder. Gut, dass es die Karriereleiter nicht auch in Wirklichkeit gibt und sie nur ein beflügeltes Wort ist, denn außer Chuck Norris gibt es wohl keinen der von der allerobersten Sprosse der Leiter in dieser kurzen Zeit unfallfrei so weit unten ankommt. Auf dieser Sprosse sitzt er nun seit einiger Zeit und macht seine Sache ordentlich. Er stieg mit der Mannschaft auf und kletterte dementsprechend wieder einige Stufen nach oben.

Mittlerweile befindet sich Newcastle auf Tabellenplatz vierzehn im Mittelmaß, darf sich als Verein allerdings auch nicht viel mehr Hoffnungen machen, da es für höhere Ziele auch mehr Geld des Investors bräuchte, das aber einfach nicht kommt, weil dieser selbst gar keine Lust auf seinen Verein hat und ihn wieder verkaufen will. So als würde ein Sechsjähriger sein Spielzeugauto in die Ecke schmeißen. Das macht es zu Zeiten, in denen in England ein Investor mehr reinpumpt als der andere, dann auch für Rafa Benitez insgesamt schwierig.

Unter der Woche spielte Newcastle United beim FC Everton 1:1 und konnte nach der 3:0 Niederlage gegen West Ham zuvor etwas Wiedergutmachung betreiben. Wolverhampton hat überraschenderweise mit 2:1 gegen Chelsea gewonnen und konnte die Serie von sechs sieglosen Spielen, die bis auf ein Unentschieden gegen Arsenal alle verloren gingen, endlich beenden. Der Sieg wurde zwar durch ein Tor beglückt, bei dem Chelseas Keeper Kepa nicht sonderlich gut aussah, sollte schlussendlich aber auch egal sein.

Auch die kommenden Gastgeber aus Newcastle hatten vor der besagten Niederlage gegen die Hammers und dem Remis in dieser Woche eine Serie gestartet und dreimal in Folge gewinnen können. In diese Erfolgsspur will man natürlich schnellstmöglich zurückfinden und bei Wolverhampton gar nicht erst das Gefühl aufkommen lassen, dass der Sieg gegen die Blues im St. James Park Aufwind geben könnte. Am Montagabend gewinnt Rafa mit seinen Jungs, einfach weil er und sein Team natürlich auch vor eigenem Publikum nach der deutlichen Schlappe wieder zeigen wollen, dass der Lauf nicht von ungefähr kam.

 

Die ComeOn-Quoten für den Wettpaten im Überblick:

Keine Chance für Lotte! Unterhaching gewinnt mit mindestens zwei Toren Unterschied, Quote: 4,00

Die Möwen bringen drei Punkte aus dem Osten mit. Auswärtsieg für Kiel in Dresden, Quote: 2,70

Rafa Benitez führt sein Team zum Heimsieg. Ein Dreier für Newcastle gegen die Wolves, Quote: 2,95

Gesamtgewinn bei 10€ Einsatz: 302,67€

Hier geht’s zu ComeOn!

Noch kein ComeOn-Konto? Dann einfach registrieren und mit dem Partnercode COMEONDKFV bis zu 100% Einzahlungsbonus sichern!

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.