Category: News

ComeOn, Pate! #1

Familientreffen und Machtablösung
Von Wettpate Moritz Fischer

Huddersfield Town – FC Liverpool (20.10.2018, 18:30 Uhr)

Besondere Spiele zeichnen sich durch besondere Konstellationen aus. Davon gibt es bei diesem Duell genug. Es ist eben nicht nur das Spiel zwischen dem übermächtigen FC Liverpool von der Merseyside und den unterlegenen „Terriers“ aus der Grafschaft Yorkshire, die sich gerade im verflixten zweiten Jahr nach dem Aufstieg befinden. Nein, es ist ein Beweis dafür, dass der mit Milliarden vollgepumpte englische Fußball immer noch so schön romantisch sein kann.

Wenn man am Samstag gegen 17:30, eine Stunde vor Spielbeginn, die Aufstellungen überfliegt, denkt man alleine wegen der Namen zwangsläufig an ein Duell zwischen David und Goliath. Gleichermaßen ist es aber auch das Duell zwischen David und Jürgen, zweier langjähriger Weggefährten und besten Freunde, dessen Beziehung schon lange vor dem Erfolg beider sehr eng und vertrauensvoll war. Im Jahr 1991 wurden beide zu gemeinsamen Mainzer Zeiten laut Klopp „zusammen auf ein Zimmer gesteckt“.  Dort entstand eine innige Freundschaft, von der beide damals noch nichts wussten.

Klopp blieb in den Folgejahren treuer Mainzer, David Wagner zog es vier Jahre später (1995) nach Schalke und 1997 nach Gütersloh. 1998 kam es dann zu der Begegnung zwischen dem FC Gütersloh und dem 1. FSV Mainz 05, bei dem der mit Führungsqualitäten ausgestattete aber fußballerisch limitierte Klopp seinen besten Freund und gegnerischen Flügelstürmer Wagner ausschalten sollte. Das Ende vom Lied: für Klopps Einladung zum Abendessen am Tag davor bedankte sich Wagner bei seinem direkten Gegenspieler mit drei Toren, Gütersloh gewann schlussendlich 6:1.

Privater Höhepunkt ihrer Freundschaft war dann sicherlich Klopps Hochzeit, bei der Wagner als Trauzeuge zugegen war. Mittlerweile bezeichnen sich beide nicht mehr nur als Freunde sondern als Brüder. In Anbetracht der unterschiedlichen Eltern können wir uns vielleicht auf den Begriff „Halbbruder“ einigen.

Georginio Wijnaldum, holländischer Nationalspieler in Diensten des FC Liverpool, hat ebenfalls solch einen. Auch noch als er elf Jahr alt war, hat er ihn zuvor nie kennengelernt, bis es eines Tages zu einer alles verändernden Begegnung kam. Nach dem Rotterdamer Stadtderby der beiden Jugendteams von Sparta und Feyenoord wurde Georginio, der damals bei Sparta kickte, einem Gegenspieler mit dem Namen Rajiv vorgestellt. Er wusste sofort, dass sein Halbbruder vor ihm stand. Der „Times“ sagte Wijnaldum in einem Interview Anfang dieses Jahres: „Ich kam, um ein Spiel zu spielen und fand letztendlich meinen Bruder Rajiv Van La Parra.“ Heute trägt dieser bei Huddersfield Town die Rückennummer 17 und Wijnaldum beim FC Liverpool die Nummer 5.

Die besondere Freundschaft der beiden Ägypter Ramadan Sobhy (Huddersfield) und Mohamed Salah (Liverpool) rundet dieses „Familientreffen“ am Samstag um 18:30 zwar ab, sollte aber nichts daran ändern, dass es sportlich eben doch eine klare Angelegenheit ist. Die beiden Trainer kennen sich gegenseitig viel zu gut, als dass sich das irgendeiner zum Vorteil machen könnte und die Tabellenkonstellation spricht zudem eine klare Sprache. Die letzten beiden Spiele gewann Klopp gegen Wagner in der letzten Saison sowohl zu Hause als auch auswärts mit 3-0 und wird morgen ähnlich wenig anbrennen lassen. Alle guten Dinge sind drei: 3-0 Liverpool!

 

FC Barcelona – FC Sevilla (20.10.2018, 20:45 Uhr)

Die spanische Liga ist wieder spannend! Zumindest bis jetzt. Es sind bereits acht Spieltage vorüber und trotzdem konnten sich die beiden „Großen“ Real und Barça noch nicht an der Spitze vom Rest der Liga absetzen, im Gegenteil. Ganz oben thront der FC Sevilla mit 16 Punkten, 1 Zähler vor den Katalanen und Atlético, sogar 2 Zähler vor Real Madrid. Sevilla hat in den vergangenen Jahren immer wieder ein gutes Händchen beweisen müssen, um die Vielzahl prominenter Abgänge adäquat zu ersetzen und den hohen sportlichen Ambitionen gerecht zu werden. Die Liste ist lang.

Den Abgängen aus der jüngeren Vergangenheit wie Rakitic (Barcelona), Krychowiak (PSG) und Vitolo (Atlético), um nur ein paar zu nennen, folgten dieses Jahr Lenglet (Barcelona), N’Zonzi (AS Rom) und Correa (Lazio). Wieder galt es für die Andalusier vor der Saison, Spieler zu verpflichten, die den finanziellen Rahmen nicht sprengen, aber trotzdem das Potenzial zum Spitzenspieler in „La Liga“ haben.

So wurde unter anderem das portugiesische Sturm-Juwel André Silva vom AC Mailand geliehen und schlug ein wie eine Bombe. In 8 Partien erzählte er bereits 7 Treffer, wohingegen er zum Vergleich bei den Rossoneri in der abgelaufenen Saison nur 2 Treffer in 24 Anläufen erzielte. Das sollte auch Begründung genug dafür sein, warum ihn Landsmann Cristiano Ronaldo vor einiger Zeit zum kommenden Weltstürmer erklärte. Der Druck ist da.

Der FC Barcelona wartet seit vier Spielen auf einen Sieg und ließ die gewohnte Souveränität der Vorjahre nicht nur zuletzt beim Remis in Valencia vermissen. Der FC Sevilla hingegen gewann die letzten vier Spiele allesamt in Folge, stellt das aktuell beste Auswärtsteam der Liga und konnte auswärts sogar mehr Punkte einfahren (9) als die Katalanen im Camp Nou (8) bei jeweils vier Spielen.

Dieses Spiel wird spannend und das Ergebnis knapp. Sicherlich kann Barcelona mit einem Sieg die Kritiker fürs Erste wieder verstummen lassen, aber genauso wird der FC Sevilla mit dem erspielten Selbstbewusstsein, der Zielstrebigkeit nach vorne und der Kaltschnäuzigkeit vorm Tor der aktuell sicherlich unangenehmste Gegner sein.

Vielleicht zeichnet sich dann an diesem Samstag tatsächlich so etwas wie eine kleine Machtablösung ab und die Liga bleibt nicht mehr so spannend, weil der FC Sevilla den großen spanischen Klubs davon klettert.

Wenn also einer in diesem knappen Spiel das sensationelle, entscheidende Tor zum Sieg für Sevilla kurz vor Schluss erzielen sollte, ist es André Silva. Fragt CR7!

Die ComeOn-Quoten für den Wettpaten im Überblick:

Ergebnistipp: Huddersfield – Liverpool FC 0:3, Quote 7,75

Letzter Torschütze des Spiels: André Silva (FC Sevilla), Quote 9,00

Gesamtgewinn bei 10€ Einsatz: 711,45€

Hier geht’s zu ComeOn!

Noch kein ComeOn-Konto? Dann einfach registrieren und mit dem Partnercode COMEONDKFV bis zu 100% Einzahlungsbonus sichern!

FLYERALARM sports neuer Premiumpartner des DKFV!

Bereits kurz vor der Weltmeisterschaft in Lissabon verständigten sich der DKFV und FLYERALARM sports auf eine Partnerschaft bis Ende 2021. Damit ist das in Würzburg ansässige Unternehmen neuer Premium-und Ausstattungspartner des Verbands. „FLYERALARM ist der perfekte Partner für uns: Ein junges Unternehmen, schnell und umsetzungsstark sowie mit einem tollen Spirit. Wir freuen uns sehr, dass wir mit FLYERALARM sports die Teamware-Spezialisten einer der führenden Online-Druckereien als Unterstützer gewinnen konnten,“ freut sich Präsident Christoph Köchy über die Partnerschaft. Wie umsetzungsstark das Team ist stellte FLYERALARM sports bereits eindrucksvoll unter Beweis: „In kürzester Zeit und mit Hochdruck wurde die Vollausstattung für unsere Delegation in Portugal umgesetzt. Großartig, wie schnell und sauber das abgewickelt wurde“, so Köchy.

Auch im Hause FLYERALARMS freut man sich über diese Kooperation: „Bei FLYERALARM sports freuen wir uns sehr, den Kleinfeldfußball als junge Sportart bei seinem Siegeszug zu begleiten. Es macht richtig Spaß, bei den Spielen zuzusehen. Die Teams müssen in Sekundenbruchteilen neue technische Lösungen finden, um am Ball bleiben zu können – so wie auch wir als Unternehmen uns immer wieder auf neue Gegebenheiten einstellen, damit wir weiter erfolgreich sind und neue Kundenbedürfnisse optimal bedienen können“, weiß Philipp Schneider, Geschäftsführer bei FLYERALARM sports.

Inkludiert in die Partnerschaft zwischen dem DKFV und Flyeralarm Sports ist auch Adidas. „Adidas ist für uns in Sachen Ausstattung das Nonplusultra, daher sind wir sehr froh über diese Kooperation“, beschreibt Köchy weiter.

Direkt zum Shop von Flyeralarm Sports geht es hier.

Deutschland ist Kleinfeldfußball-Weltmeister

Sensationeller Erfolg in Portugal

Wer einmal in Lissabon war, der kennt ihn: Praça do Comércio.
Der bekannteste Platz der Stadt und Touristenmagnet wurde am 29. September Schauplatz eines einzigartigen Erfolgs. Während im Sommer noch große Fußballtristesse herrschte, so haben in diesem Herbst Deutschlands Kleinfeldfußballer das Land wieder zu einem Weltmeister gemacht. Bei der WM der International Socca Federation (ISF) gelang dem Team von Bundestrainer Malte Froehlich im Finale gegen Polen der große Überraschungscoup.

Dabei war das Turnier kein Selbstläufer. So zum Beispiel nach dem zweiten Gruppenspiel, als Deutschland gegen Kroatien mit 0:2 verlor und trotz des Auftaktsieges gegen Indien (9:0) auf einmal mit dem Rücken zur Wand stand. Oder aber nach einem der zahlreichen Rückstände, denn mit Ausnahme des Finals gegen Polen (1:0) geriet das Team in jedem K.O.-Spiel zunächst ins Hintertreffen, gegen die USA musste im Viertelfinale gar ein 0:2 wettgemacht werden.

Doch diese Nationalmannschaft entwickelte im Laufe des Turniers eine Moral und einen Siegeswillen, der sie fortan unbezwingbar machte und auch neutrale Zuschauer in ihren Bann zog.

Dass es am Ende dann für den ganz großen Wurf reichte hätte Verbandspräsident Christoph Köchy im Vorfeld kaum für möglich gehalten: „Eine WM mit 32 Teams zu gewinnen ist so verdammt schwer, aber was dieses Team geleistet hat ist unfassbar. Wir sind einfach nur stolz und glücklich. Dieser Moment ist für die Ewigkeit!“

Info:
Der Deutsche Kleinfeldfußball-Verband wurde 2012 gegründet und ist Mitglied der International Socca Federation. Diese richtet die offizielle Weltmeisterschaft aus, an der alle Spieler außerhalb der Fußball-Profiligen teilnehmen dürfen.

Link zum Video (bitte Sebastian Kortmann / DKFV angeben)

Link zum honorarfreien Foto (bitte Lukas Mengeler / DKFV angeben)

Link zu Facebook

Link zu Instagram

Wir sind WELTMEISTER!!!!

Niki Kühle sorgt mit Geniestreich für den Siegtreffer. Sensationell holt der Deutsche Kleinfeld-Fußball-Verband seinen ersten Titel! Weitere Berichte und News folgen!

FINALE!!!!

Überragend! Wir ziehen mit dem Sieg gegen Russland in das Finale des Socca World Cups ein. Im Penalty-Shootout konnten wir uns durchsetzen und spielen am Abend um 20:30 Uhr (21:30 Uhr in Deutschland) gegen Polen.

Hier geht es zum Live-Stream

Spiel gedreht – Halbfinale wir kommen

Zum zweiten Mal ging es für uns am heutigen Freitag zum Stadion, das Viertelfinale gegen die USA stand an. Nach einem 2:0 Rückstand trafen Kühle und Yaglioglu, sodass das Penalty-Shootout anstand. Sippel konnte alle Schüsse der USA parieren und der letzte deutsche Schütze Reinold konnte mit seinem Treffer den Einzug in das Halbfinale fest machen.

Weiter geht es für uns morgen, am 29.09.2018 um 15:15 Uhr (16:15 Uhr in Deutschland) gegen Russland.

Hier geht es zum Livestream des Spiels.

Sieg in letzter Minute

Bereits morgens um 10 Uhr ging es am 28.09.2018 in das Achtelfinale gegen die Slowenen. Mit euphorischer Stimmung aus dem Vorabendspiel startete das deutsche Team stark. Drei Mal konnten wir einen Rückstand aufholen und in letzter Minute durch Assauer das Siegtor erzielen.

Heute Abend um 19:00 Uhr (20:00 Uhr deutscher Zeit) treten wir im Viertelfinale gegen die USA an. Klicke hier um zum Live-Stream zu gelangen.

Zweiter Sieg – Einzug in das Achtelfinale

Der Trainer Froehlich stimmte das Team mit einem letzten Training und Teambuilding-Spielen auf das letzte und wichtige Vorrundenspiel gegen Angola ein. Mit riesiger Motivation und Siegeshunger ging es am Donnerstagabend in das Stadion. Mit 7:0 konnte die deutsche Mannschaft als Gruppenerster vor Kroatien, Angola und Indien in das Achtelfinale einziehen.

Nun heißt es einstimmen auf den kommenden Gegner am Freitagvormittag – Slowenien.

Knappe Niederlage gegen Kroatien

Nach einem Freistoß auf Höhe des Strafraums geriet das deutsche Team unglücklich in Rückstand und kurz vor Abpfiff konnte die Kroaten einen zweiten Treffer erzielen.Nun liegt der Fokus auf dem Abendspiel am Donnerstag gegen Angola.

Hier geht es zum Re-Live des Spiels gegen Kroatien.

Auftaktsieg gegen Indien

Zum Auftakt konnte das Team sich mit einem starken 9:0 gegen Indien durchsetzen. Torschützen: Reinold (2), Fricke (2), Yaglioglu, Schmalkoke, Götz, Frank und Assauer.

Hier geht es zum Re-Live des Spiels.