Category: News

„Wir sind jetzt die Gejagten“

Neuer Sportdirektor Marc Müller verkündet vorläufige Termine für das Kleinfeldjahr 2019

Mit der Mitgliederversammlung der International Socca Federation wurde die neue Kleinfeld-Saison offiziell eingeläutet. Krönender Abschluss wird die Weltmeisterschaft auf Kreta vom 11.- 19. Oktober am Strand von Rethymno sein. Bereits bei der EM 2013 holte die Deutsche Nationalmannschaft dort einen starken 3. Platz, schied denkbar knapp im Neunmeterschießen gegen die damalige Kleinfeld-Macht Rumänien aus. Bundestrainer damals: Marc Müller (Foto rechts).

Im Herbst diesen Jahres kehrt Müller in neuer Funktion nach Griechenland zurück. Fortan wird er als Sportdirektor des DKFV arbeiten, nachdem er nach fünf Jahren als Bundestrainer im vergangenen Oktober die Weltmeisterschaft aufgrund der Geburt seines Kindes ausließ. „Es ist schön, wieder dabei zu sein und dann natürlich auch noch dorthin zurück zu kehren, wo das ganze Projekt anfing Fahrt aufzunehmen.“ Ein Comeback auf der Trainerbank war zu keiner Zeit ein Thema. „Malte Froehlich und Sebastian Maak haben nachweislich einen hervorragenden Job gemacht. Es wäre ja aberwitzig, an dieser Konstellation etwas zu verändern.“ Außerdem kennt Müller beide schon seit vielen Jahren und hat auch in der Vorbereitung auf das letzte Turnier eng mit dem Trainerteam zusammen gearbeitet. In diesem Jahr widmet er sich nun anderen, wichtigen Aufgaben. „Wir wollen unsere gesamte sportliche Struktur stärken und den Schwung des WM-Titels mitnehmen, um nachhaltig zu den Top-Nationen im Kleinfeldfußball zu zählen.“ Ein umfassender Scouting- und Lehrgangsplan steht in der kurzfristigen Planung auf dem Programm, langfristig „wollen wir Kleinfeldligen – und Turniere etablieren“, so Müller. Außerdem blickt er gerne auf das 2016er U21-Projekt zurück, aus dem mit Finn Hanke sogar ein Weltmeister entsprang. „Wir wollen uns breiter aufstellen und auf Sicht auch wieder explizit mit jungen Spielern arbeiten, um sie an das ständig steigende Kleinfeldniveau und die A-Nationalmannschaft heranzuführen.“ Dies sei aber noch Zukunftsmusik, jetzt gelte der Fokus erstmal der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft.

Niveau wird steigen

„Das wird kein leichtes Jahr“, blickt Müller voraus. „Einerseits nehmen wir große Euphorie mit, andererseits sind wir jetzt die Gejagten.“ Jeder wolle den Weltmeister schlagen, außerdem werden sich alle Nationen verbessern. Vor allem die, die 2018 erstmals dabei waren. „Die USA und Brasilien zum Beispiel haben schon stark performed, wissen aber jetzt natürlich noch viel besser, worauf es ankommt.“ Auch Russland, Frankreich, Polen, England und Gastgeber Griechenland zählt Müller zu den Nationen, die angreifen werden. „Vielleicht wird es aufgrund der Ausgangslage unser schwierigstes Turnier, darauf wollen wir vorbereitet sein“, so der neue Sportdirektor. Daher könne es auch Veränderungen im Kader geben, wenn auch sicher keine so gravierenden wie im vergangenen Jahr. In verschiedenen Scoutings schaut sich das Trainerteam deshalb nicht nur die aktuellen Weltmeister genau an, sondern gibt auch anderen talentierten Kleinfeldspielern die Möglichkeit, sich einen Platz in der Nationalmannschaft zu erspielen.

Übersicht

Der Fahrplan für die kommenden Monate sieht wie folgt aus:

Do. 23.05.: Sichtungstraining in Braunschweig
Interessierte mit gehobenem Verbands- oder Oberliganiveau (Großfeld) können sich per Mail an office@dkfv.eu bewerben

Sa. 25.05.: Sichtungstraining in Bochum
Interessierte mit gehobenem Verbands- oder Oberliganiveau (Großfeld) können sich per Mail an office@dkfv.eu bewerben

Sa. 15.06.: Nations-Cup in Belgien
Lehrgang inkl. Sichtung des potenziellen Kaders unter Wettkampfbedingungen

Juli: Lehrgang in Göttingen
Lehrgang mit finalem Kader

Anfang September: Baltic Cup in Litauen
Generalprobe mit WM-Kader

10. Oktober Abflug zur WM

Weltmeister 2018 – Der Film

Großer Dank geht an Sebastian Kortmann & SNTFLUT für diesen mega Film über unseren Triumph in Portugal. Bedanken möchten wir uns ebenfalls bei Lukas Mengeler, der Material begesteuert hat und beim 11mm-Festival, wo wir die Premiere gebührend feiern konnten.

Enjoy!

Gestern Premiere beim 11mm – Fussballfilmfestival, heute für euch hier zu sehen: Der sensationelle Weltmeister-Film über das Wunder von Lissabon. 🇩🇪⚽️🏆Danke an Sebastian Kortmann/SNTFLUT!Team: Kim Sippel | Marvin Jäschke | Tigin Yağlıoğlu | Finn Hanke | Jörg Wagner | Dominic Reinold | Marvin Fricke | Niklas Kühle | Rico Frank | Tim Schmalkoke | Torben Götz Sportdeutschland | Sportdeutschland.TV | FLYERALARM sports | adidas | #comeondkfv

Slået op af Deutscher Kleinfeld-Fußball-Verband i Mandag den 25. marts 2019

Can we do it again?

Am gestrigen Dienstag fand die Generalversammlung der International Socca Federation in Birmingham statt. Neben Infos zur anstehenden Weltmeisterschaft auf Kreta sowie der Champions League bekamen alle Anwesenden auch den großen Weltmeisterpokal zu sehen. Unsere DKFV-Delegation hat sich diesen natürlich genau angeschaut und festgestellt: Er würde sich gut neben unserem machen. 🙂

Weitere Infos und Erkenntnisse der Generalversammlung folgen in Kürze hier auf der Website.

ISF Info: Logoentwurf für Socca World Cup 2019

Der erste Entwurf des Logos für den 2. Socca World Cup wurde durch die International Socca Federation veröffentlicht. Wir freuen uns Teil dieses farbenfrohen Events zu sein⚽️

#comeondkfv #comeongermany

Socca World Cup 2019 auf Kreta

Ende letzten Jahres wurde die wunderschöne, historische Stadt Rethymno auf Kreta als Austragungsort für den zweiten Socca World Cup bekannt gegeben.

Das Stadion wird direkt am Strand, nur wenige Meter von den lebhaften Restaurants und Bars auf der anderen Straßenseite, erbaut.

Die kleine griechische Stadt mit nur 55.000 Einwohnern hat für alle Gäste von Moderne bis Antike einiges zu bieten.

#roadtocrete

Weltmeister von 2018 im Goldenen Buch von Bad Mergentheim

Nach dem herausragenden Erfolg der deutschen Kleinfeld-Fussball-Nationalmannschaft im September 2018, erhielt der Debütant Torben Götz eine besondere Ehre. Torben nahm einen persönlichen Brief vom Oberbürgermeister seiner Heimatstadt Bad Mergentheim entgegen, welcher den Erfolg würdigen möchte. Er lud zum Empfang im Rathaus mit Eintragung in das Goldene Buch der Stadt.

Was für eine Ehre – Herzlichen Glückwunsch, Torben!

Köchy schlägt Sendes!

„Es gibt drei Sachen, die sicher sind im Leben: Dass die Sonne morgens aufgeht. Dass die Sonne abends untergeht. Und dass ich dieses Duell gewinne.“ Christoph hat sich vor dem finalen Spieltag siegessicher präsentiert und sollte mit seiner Prognose Recht behalten. Am Ende konnte er das Kommentatorenduell powered by ComeOn! für sich entscheiden und kann nun mindestens bis zum nächsten Duell von sich behaupten, unter den DKFV-Kommentatoren der größere Fußballexperte zu sein. Oder der einzige.

Wir blicken noch einmal auf die 6. Spieltage zurück und gehen in die Schnellanalyse:

Spieltag 1: Beide freuen sich über Werders Ausgleich | 5:2 für Köchy
Werder Bremen spielt beim Ausgang des Kommentatorenduells eine große Rolle – zumindest für Christian. Beim Auswärtsspiel in Freiburg konnten Christians Grün-Weißen in allerletzter Sekunde den 1:1-Ausgleich erzielen. Darüber war er – als Fan – natürlich hocherfreut. Gleichzeitig bescherte es aber Christoph fünf Punkte, da er 1:1 getippt hatte. Für Christian, der natürlich auf einen Werder-Sieg gesetzt hatte, gab es aber immerhin beim Regionalliga-Knaller Meuselwitz gegen Bautzen zwei Punkte zu holen.

Spieltag 2: Wenn das Herz anstelle des Kopfes tippt | 3:0 für Köchy (Gesamt: 8:2 für Köchy)
Magere drei Punkte wurden am 2. Spieltag vergeben – und die auch noch komplett für Christoph. Werder hatte den FC Bayern zu Gast, was Christian zu einem Heimspielsieg-Tipp verleitete. Sagen wir mal: Gewagt. Da er dem Hamburger SV naturgemäß nur das Schlechteste wünscht (dieser aber sein Spiel in Ingolstadt gewann), gab es also auch hier nichts zu holen. Christoph punktete dagegen mit dem Bayern-Sieg, hatte selbst aber auch einen Heimerfolg seiner Braunschweiger Eintracht auf dem Tippschein, die zu diesem Zeitpunkt der Saison von Siegen so weit entfernt war wie seinerzeit Kevin-Prince Boateng von einem Vertrag beim FC Barcelona. Letzteres sollte Christoph aber Mut für die Rückrunde geben.

Spieltag 3: So langsam kommen die Experten ins Rollen | 8:5 für Sendes (Gesamt: 13:10 für Köchy)
Mit einer Führung ging Christoph in die Halbzeit des Kommentatorenduells, allerdings ging der 3. Spieltag klar an Christian. 8:5 hieß es in der dieser Spielrunde für den Pressechef und wieder stand der SVW im Fokus. Diesmal brachte Werder mit dem Heimsieg gegen Düsseldorf aber Punkte. Da er beim Revierderby den richtigen Riecher hatte (2:1 für den BVB), war die Aufholjagd eingeleitet.

Spieltag 4: Führungswechsel! | 6:2 für Sendes (Gesamt: 16:15 für Sendes)
Zum ersten Mal in dieser Kommentatorenduell-Runde kletterte Christian an die Spitze. Sechs Punkte reichten, um Christoph zu überholen. Dieser sammelte nur zwei Zähler, was an diesem Spieltag aber eher hausgemacht war. Nach zahllosen fehlerhaften Tipps aufgrund von Dopplungen und Unvermögen taugte sein finaler Schein nicht viel – lediglich Jürgen Klopps Reds brachten bei José Mourinhos letztem Spiel als United-Coach ein paar Punkte.

Spieltag 5: Das Imperium schlägt zurück | 8:2 für Köchy (Gesamt: 23:18)
Den Fauxpas des 4. Spieltags wollte Christoph nicht auf sich sitzen lassen. Starke 8 Punkte sammelte er in der vorletzten Runde. Die Königlichen aus Madrid sowie der FC Watford sorgten für Heiterkeit beim Verbandspräsidenten. Bitter für Christian, dass beim englischen Zweitligaduell zwischen Millwall und Blackburn die Tore für die Gäste in der 86. und 87. Minute fielen. Ein Remis hätte für deutlich mehr Spannung am Finalspieltag gesorgt.

Spieltag 6: Keine kampflose Aufgabe | 6:5 für Sendes (Gesamt: 28:24 für Köchy)
Trotz des großen Rückstands kämpfte Christian wacker und hielt das Rennen bis zum Schluss offen. Wieder sollte aber der SV Werder eine tragische Rolle spielen. Zwar gewannen die Norddeutschen ihre Partie in Hannover mit 1:0, ließen dabei allerdings eine Vielzahl von Chancen aus. Somit gab es aufgrund der besseren Tendenz sogar einen Punkt mehr für Christoph (3) als für Christian (2). Anschließend kam es zum Premier League-Duell zwischen Arsenal und Chelsea. Christian, der auf einen Heimsieg der Gunners setzte (2:1), war in der Schlussphase beim Stand von 2:0 auf einmal Blues-Fan, denn ein Anschlusstreffer hätte satte fünf Punkte bedeutet und so für maximale Spannung gesorgt. Es blieb aber beim 2:0 und so war das Kommentatorenduell bereits vor dem letzten Spiel (Schalke – Wolfsburg) entschieden.

 

In Kürze werden wir euch auf unseren Social Channels mit ein paar internen Gesprächsverläufen rund um das Kommentatorenduell versorgen und freuen uns jetzt schon auf das Einlösen der Wettschulden. Für den Moment verneigen wir uns vor dem Fußballexperten Christoph Köchy und sagen: „Servus, bis zum nächsten Mal!“

 

ISF Info: Neue Technik für Schiedsrichter

Vor wenigen Tagen hat die International Socca Federation technische Neuerungen im Bereich des Schiedsrichterwesens bekannt gegeben. Dank der Partner „Limit“ und „Comms Group“ werden alle Referees im kommenden Jahr mit neuen Uhren und Headsets ausgestattet. So kann die Kommunikation zwischen den Unparteiischen noch besser funktionieren.

Bekanntgabe durch die ISF:
Uhr
Headset

Schwelgen in Erinnerungen

Da das Wetter bei uns derzeit zu wünschen übrig lässt, schwelgen wir mal in Erinnerungen.🌞 Diesen Ausblick hatte man vom Stadion aus mit Blickrichtung zum Tajo.😍

HAPPY NEW YEAR

Was für ein wunderschönes und aufregendes Jahr 2018! Wir blicken voller Vorfreude auf 2019 und wünschen allen Kunden, Geschäftspartnern und Freunden ein frohes und erfolgreiches Jahr.