Der Wettpate II

SC Freiburg-FC Augsburg -> -3,5 Tore und Tipp 2 

Am 23. Spieltag (17. Februar) gewann der Sportclub zu Hause mit 1-0 gegen Werder. Danach sprang nicht viel Zählbares für die Freiburger heraus und es gab für den knauserigen Christian Streich noch mehr Gründe knauserig zu sein. Bis auf ein Pünktchen gegen Hertha und einem Last-Minute-Sieg gegen den Tabellenletzten aus Köln im vergangenen Heimspiel wurden alle Spiele seitdem verloren.

Aus dem sicheren Tabellenmittelfeld in den Abstiegsstrudel, vom gut gepolsterten Ohrensessel in die Hartplastik-Sitzschale. Völlig unaufgeregt verlief dagegen die Saison beim FCA, der das ganze Jahr über konstant punkten konnte und teilweise mit gutem Fußball zu begeistern wusste. Ob die hohe Quote dem furiosen Hinspiel geschuldet ist, als sich beide Mannschaften 3:3-Unentschieden trennten, ist durchaus vorstellbar. Denn eigentlich ist der Tipp eine sichere Kiste und ein klarer Fall für „Quote mitnehmen“. Die Augsburger Unbekümmertheit verhilft ihnen zu einem unspektakulären Auswärtserfolg, sodass der Freiburger Busfahrer bei einem zeitgleichen Wolfsburger Heimsieg gegen Köln sein Gefährt für den Höllenritt nach Kiel nochmal randvoll tanken muss.

VfL WOB – 1. FC Köln -> mind. 5 Karten 

Wie eben bereits kurz angerissen: um die Relegation zu umgehen und die Klasse direkt über Platz 15 zu sichern, müsste der VfL auf Augsburger Schützenhilfe im Breisgau hoffen, sollte er denn selbst sein Heimspiel gegen den künftigen Zweitligisten aus Köln gewinnen. Sportlich ist es das Duell zwischen dem gefühlten und dem tatsächlichen Tabellenletzten, denn der Fall Wolfsburg zeigt: nur weil man den schönsten Trainer Deutschlands und vielleicht sogar Europas hat, spielt man im Umkehrschluss nicht auch zwingend den schönsten Fußball, im Gegenteil.  Viele munkeln ja bereits, Labbadia wolle mit seinem Engagement in der Autostadt eigentlich nur den HSV retten. Ich vermute, er nutzt die große Fußballbühne eher dafür aus, um sich für die neue „Schauma“-Werbung zu empfehlen. Es ist schwer einzuschätzen, wer am Samstag noch schlechter spielt als der andere. Der VfL hat sich in der Rückrunde ziemlich oft verhauen lassen und dementsprechend viel Wut im Bauch. Mit Frust kennt man sich in Köln ebenfalls aus, sodass dieses Duell der beiden grauen Mäuse wenig Fußball, stattdessen aber viel Krampf und Kampf zu bieten haben wird. Die 5 Karten, die wir für unseren Tippschein brauchen, werden in diesem Spiel nicht lange auf sich warten lassen. Fight!

Hamburger SV – VfL Borussia M’Gladbach -> beide Teams treffen und Tipp 2 

Es ist schon der Wahnsinn, dass der HSV auch in diesem Jahr wieder ein Endspiel bekommt. Schützenhilfe braucht man hierbei aus Köln, um sich über die Relegation einmal mehr dem Abstieg zu entmogeln. Bei allen Turbulenzen in und um den Verein ist dieses Endspiel der Lohn harter und zuletzt anscheinend auch guter Arbeit. Daher werden die Hamburger auch in diesem Spiel Vollgas geben und zur Freude der treuen Anhänger auf jeden Fall ein Tor schießen. Diese Hoffnung, die auch beim Abschlusstraining in dieser Woche vor 2000 motivierenden Fans deutlich zum Ausdruck kam, wird jedoch im Keim ersticken. Die Gladbacher werden Fußballdeutschland einen Riesengefallen tun und den HSV endlich ins Unterhaus schießen. Der Dino ist einfach fällig. Das ist einerseits schade um diesen großartigen Verein, andererseits nur die logische und auch faire Konsequenz für strukturiertes Unvermögen seit Jahren. Es bleibt abzuwarten, wie sich der Verein umstrukturiert. Im Sommer heißt es aber erstmal: „Titz out!“ 😉

Viel Erfolg!

 

 

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.